Studium in Deutschland

Studium in Deutschland 

Wie viel kostet ein Studium in Magdeburg und Stendal?

Das Leben und Studieren in Deutschland ist nicht teuer: Die Kosten für Lebensmittel, Unterkunft, Kleidung, kulturelle Angebote usw. sind deutlich geringer als in anderen westeuropäischen Ländern wie den Niederlanden und Großbritannien. Möchte man in Deutschland studieren so können die monatlichen Kosten stark variieren. Zahlt ein Studierender in Magdeburg und Stendal durchschnittlich 250 Euro Miete, sind die Kosten beispielsweise in München (630 Euro), Frankfurt (500 Euro) oder Köln (430 Euro) weitaus höher. Mit durchschnittlich 450 Euro pro Monat sind die Lebenshaltungskosten (Leben und Wohnen) in Magdeburg oder Stendal abgedeckt. Unsere Hochschule erhebt keine Gebühren für das Studieren. Studierende bezahlen lediglich einen Semesterbeitrag in Höhe von 143 Euro am Standort Stendal und 126 Euro am Standort Magdeburg (inklusive Straßenbahnticket für Magdeburg). Die Hochschulbildung in Deutschland muss also nicht teuer sein!

Vorlesung im Audimax, Fachbereich Angewandte Humanwissenschaften der Hochschule Magdeburg-Stendal. Foto: Bastian Ehl
Bauingenieurwesen-Absolvent Christoph Dangler; Fachbereich Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit; Hochschule Magdeburg-Stendal. Foto: Bastian Ehl

Arbeiten während und nach dem Studium in Deutschland

Der Mindestlohn in Deutschland beträgt aktuell 9,60 Euro pro Stunde. Studierende arbeiten oft unter der so genannten Mini-Job Regelung, mit der sie bis zu 450 Euro im Monat verdienen ohne Steuern oder Beiträge zur Rentenversicherung zu bezahlen.

Dank enger Kontakte zu regionalen/deutschen und internationalen Wirtschaftspartnern profitieren unsere Studierenden frühzeitig von Praxiserfahrungen und wichtigen Kontakten für das Berufsleben. Zusätzlich werben über 200 Unternehmen bei der jährlichen Firmenkontaktmesse auf dem Campus der Hochschule mit lukrativen Jobangeboten. Die im Studium geknüpften Kontakte führen bei vielen Absolventen zu einem nahtlosen Jobeinstieg und höheren Einstiegsgehältern gegenüber Universitätsabschlüssen. Besonders Fachkräfte in den Ingenieurswissenschaften sind in der Wirtschaft äußerst gefragt. Grundsätzlich ist ein Studium in Deutschland weltweit sehr hoch angesehen.

Stipendien

Studienbotschafter im 1. Semester

Schülerinnen und Schüler von PASCH-Schulen im Ausland können sich noch vor Studienbeginn für das BIDS-Stipendium bewerben. Das Stipendium beinhaltet eine finanzielle Förderung von 325 Euro pro Monat für das erste Semester. Mit Erhalt des Stipendiums fungieren sie gleichzeitig als Studienbotschafter in ihrem Heimatland.

Stipendien ab dem 2. Studienjahr

Internationale Studierende können sich ab dem 2. Studienjahr auf folgende Stipendien, verliehen durch die Hochschule, bewerben:

  • Otto-von-Guericke-Stipendium (500 Euro/Monat für ein Jahr) verliehen durch die Stadt Magdeburg
  • Deutschlandstipendium (300 Euro/Monat) geförderten jeweils von einem Unternehmen und der Bundesrepublik Deutschland
  • DAAD-Preis (einmalig 1000 Euro) gefördert durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst aus Mitteln des Auswärtigen Amtes

DAAD-Stipendium für internationale Masterstudierende

Studierende aus dem Ausland, die ein komplettes Masterstudium an der Hochschule Magdeburg-Stendal absolvieren möchten, können eine Förderung beim DAAD beantragen: Es wir eine Studiendauer von 10 bis 24 Monaten mit 861 Euro pro Monat plus zusätzliche Kosten gefördert.
Weitere Informationen findest du beim DAAD

Stipendium
www.fb.com/dressedinblack.de

Wohnen während des Studiums

Wie an vielen Universitäten in Deutschland wohnen Studierende entweder in einem Studentenwohnheim oder in einer Wohngemeinschaft (WG-Zimmer). Die Miete beträgt zwischen 200 bis 280 Euro pro Monat.

Mit der Studienzusage muss selbst eine Unterkunft gesucht werden. Die Hochschule kann bei der Suche behilflich sein.

In Magdeburg und Stendal gibt es genügend und preisgünstige Unterkünfte. Besonders Wohngemeinschaften (WGs) sind während der Ausbildung in Deutschland sehr beliebt. Hier leben mehrere Studierende in einer Wohnung zusammen. Jeder hat sein eigenes Zimmer, aber alle teilen sich Küche und Badezimmer. Die Vorteile: Das Leben in einer WG ist kostengünstig, man lernt schnell Leute kennen und verbessert oft seine Deutschkenntnisse. Magdeburg gehört zu den günstigsten deutschen Städten, welche viele Optionen für ein Studium oder eine Ausbildung in Deutschland bietet.

Medizinische Versorgung im Studium

Das deutsche Gesundheitssystem gilt als eines der besten der Welt. Wer ein Studium in Deutschland absolviert, egal ob an einer Universität oder Hochschule, muss bei einer Krankenkasse versichert sein.  Es kann sich auch um eine ausländische Krankenversicherung handeln,  solange sie den Mindeststandards einer deutschen Krankenversicherung entspricht.

Für Notfälle gibt es einen Notdienst sowie die Notaufnahme in den Krankenhäusern. Die notwendigen Leistungen sind für Versicherte ohne Gebühr. Unter der kostenlosen Nummer 112 kann stets ein Notarzt oder Krankenwagen erreicht werden.

Visum

  • Staatsangehörige aus EU-Staaten benötigen kein Visum für ein Studium in Deutschland
  • Staatsangehörige aus Nicht-EU-Staaten finden auf der Seite des Auswärtigen
    Amtes die aktuellen Visabestimmungen

Studierende mit Nicht-EU-Staatsbürgerschaft müssen beim Visumsantrag für das erste Jahr ihres Studiums in Deutschland nachweisen, dass ihre Finanzierung gesichert ist (aktuell 853 Euro pro Monat).

Bewerbung für ein Studium in Deutschland

Bewerbungsfristen

Eine Bewerbung zum Wintersemester (Start: Anfang Oktober) ist jedes Jahr ab Mai möglich.

Eine Bewerbung zum Sommersemester (Start: Anfang April) ist jedes Jahr ab November möglich.

Die jeweilige Bewerbungsfrist hängt von dem gewählten Studiengang und der Art des Zeugnisses ab. Welche Frist für deinen Wunschstudiengang gilt, findest du hier raus: „Bewerbung“

Sprachliche Qualifikation für das Studium

Deutsche Studiengänge

Fast alle Studiengänge der Hochschule werden in deutscher Sprache gelehrt.
Für technische und wirtschaftliche Studiengänge wird ein Nachweis über das Sprachniveau B2 verlangt.
Für alle anderen Studiengänge muss ein Sprachniveau Deutsch auf dem Level C1 nachgewiesen werden.

Neben dem DSD II Zertifikat (B2 oder C1 Niveau) akzeptiert die Hochschule auch andere Sprachnachweise.

Englische Studiengänge

Die beiden internationalen Studiengänge der Hochschule werden in Englisch gelehrt:

  • B. Eng. Sustainable Resources, Engineering and Management (StREaM)
  • M. Eng. Water Engineering

Für diese Studiengänge muss eine Sprachniveau in Englisch auf dem Level B2 nachgewiesen werden.

Finde jetzt deinen Wunsch-Studiengang!